Der Evergreen: Orientteppiche modern inszeniert

Manche Dinge kommen einfach immer wieder, so wie Orientteppiche zum Beispiel. Diese zieren wieder schicke Lofts und gemütliche Familienhäuser. Doch hier wurden nicht etwa alte Raritäten aus der Mottenkiste heraus gewühlt – nein, während der letzten Jahre erlebten die traditionellen Perserteppiche ein märchenhaftes Revival. Heute könnt ihr alles zum Evergreen unter den Teppichen erfahren und wie die Orientteppiche jetzt modern inszeniert werden.

Spießig war gestern: Von 1001 Nacht fliegt der Orientteppich jetzt in moderne Computerprogramme

Der beliebte Flaschengeist Gini hatte seine Finger hier nicht im Spiel, dafür aber diverse angesehene Designer. Doch woher kommen die frischen Ideen? Viele Designer gehen eigens zur Ideenfindung auf Reisen und entdecken auf ihrer Weltreise, wie Teppiche in anderen Ländern inszeniert werden.  Aber ob es der Klassiker von Omas Dachboden oder traditionelle Stücke aus anderen Ländern sind, sie alle inspirieren die kreativen Köpfe jetzt zu völlig neuen Ideen.

Die Verfahrenstechniken haben sich dem digitalen Wandel angepasst bzw. bedienen sich die Designer an speziellen Computerprogrammen zur modernen Gestaltung von Orientteppiche. So stellen wir schnell fest: Der Orientteppich hat viel Potenzial, was man in Europa bis heute noch gar nicht entdeckt hatte.

Hamburg, das Tor zur Welt war und ist der Lagerort für handgeknüpfte Perserteppiche

Die Hansestadt Hamburg war und ist noch immer die Drehscheibe für die wertvollen Teppiche. Traditionell wurde die Auslegeware dort für den deutschen und europäischen Teppichhandel gelagert und von dort aus zum eigentlichen Zielort gebracht. Früher waren es die Schiffe, die die Ware zum großen Hafen, dem Tor zur Welt nach Hamburg brachten, dann auf kleine Barkassen umgeladen, um die Teppiche dann weiter in die Speicherstadt zu bringen. Heutzutage sind es Touristen, die die Barkassen belegen und bei günstigen Wasserständen mit großen Augen durch die denkmalgeschütze Speicherstadt fahren. Waren es früher über 300 Teppichhändler, halten sich aktuell ca. 50 davon. Die Nostalgie der Schifffahrt hat sich schon vor Jahren auf LKWs und Flugzeuge verlagert.

Die Speicherstadt von Hamburg wird heute zum großen Teil für die Gastronomie, Entertainment, Büros, Ausstellungen und Museen genutzt. Was uns erhalten bleibt ist aber der Flair, die Stimmen der Seeleute, die von den Wänden widerhallen, der Gewürz- und Kaffeeduft, den jeder förmlich riecht und somit, wenn auch mit weniger Lagerfläche, an dem Alten festhält.

Inspiration: So schmücken Orientteppiche nun unsere eigenen vier Wände

Hat man den Orientteppich über Jahre hinweg mit Omas gemütlichem Wohnzimmer und der bekannten Disney Märchenversion „Aladin und die Wunderlampe“ in Verbindung gebracht, könnte man heute eher von futuristischen Kunstwerken sprechen. Denn das sind sie wirklich, die neu gestalteten Perserteppiche. Bekannte Muster werden völlig neu interpretiert, moderne Elemente werden hinzugefügt. Wer heute etwas Besonderes für die Wohnung sucht, sieht sich am besten nach einem Orientteppich um.

Das sind die besten Ideen, wie der Evergreen unter den Teppichen auch in eurer Wohnung modern inszeniert werden kann.

1. Spannende Kunstwerke brauchen Raum: Nur dann können sich Orientteppiche wirklich entfalten. Schließlich sind es keine neutralen Basics, sondern einzigartige Kreationen. Es empfiehlt sich den Orientteppich als zentrales Element im Raum zu gestalten.

2. Modern inszeniert werden können die neuen Orientteppiche, wenn man sie mit Möbeln in soften Farben kombiniert. Die Farbe Weiß aber auch Naturmaterialen wie Holz wirken besonders schön luftig. Denn der Raum soll natürlich nicht erschlagen.

3. Den Bruch zwischen Antike und Moderne kann man auch in der Einrichtung und Dekoration um den herum Orientteppich aufgreifen. So bietet sich eine Kombination aus zeitgenössischen Möbeln und futuristischen Neuheiten an. Spannend könnte zum Beispiel ein alter Holztisch, mit Stühlen aus Plexiglas und einem einzigartigen Orientteppich wirken.

4. Besonders im Herbst und Winter hat der Orientteppich fast schon etwas Magisches an sich. Denn die Modelle sind kuschelig weich und laden zum Träumen ein. Träume über Märchen und ferne Länder. Der Orientteppich verbindet wunderschöne Märchen mit der heutigen Zeit und das lieben wir. Für einen echten Perserteppich kann man schon mal etwas tiefer in die Tasche greifen, doch es lohnt sich. Denn Qualität zahlt sich aus. Schließlich möchte man auch länger etwas von seinem neuen Schmuckstück haben. Mindestens 1001 Nächte und darüber hinaus. Für den kleineren Geldbeutel bieten sich Orientteppiche im „Orient-Look“ an, die ihr im Shop von Teppich.de findet.

5. Die schönen Muster müssen nicht immer auf dem Boden liegen, sondern verzieren auch ganz wunderbar die Wand. Wandteppiche im Orient-Look sind derzeit sehr angesagt.

Der Teppich mit dem besonderen Etwas und wo man ihn findet (außer im Märchen)

Vielleicht habt ihr auch schon Gefallen gefunden an dem Evergreen unter den Teppichen. Lasst euch am besten etwas von den Bildern inspirieren und macht euch Gedanken, wie der Orientteppich auch in eurer Wohnung modern inszeniert werden könnte. Wer sich dann zum Kauf entscheidet, muss natürlich nicht mit dem Teppich fliegen. Eine Online-Bestellung auf Teppich.de tut es auch.

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Datenschutzerklärungen habe ich zur Kenntnis genommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .